• Interview mit Markus Katterle

    Tipps von einem Profi-Feuerwerker

    Er ist kein Fan von “bunten Blumensträußen” am Himmel und hält Silvester in Neukölln für eine “Nahkampfzone”: Markus Katterle ist ein alter Hase im Feuerwerksgeschäft. 1987 gründete er in Bielefeld FLASH ART1. Die Firma ist mittlerweile an zwölf Standorten vertreten und bietet weltweit Multimedia-Shows mit Pyro-, Laser- und Wassertechnik an.

    Lies hier das ganze Interview
  • Interview mit Svenja Koch

    "Wir wollen die Menschen ein bisschen pieksen, mehr nicht!"

    Seit drei Jahrzehnten macht das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt mit seiner Aktion “Brot statt Böller1“ Schlagzeilen. Spenden statt Geld verpulvern lautet die Botschaft. Was genau steckt dahinter? Im Gespräch mit Britta Zachau erklärt Svenja Koch, Pressesprecherin von Brot für die Welt2, wen die Aktion erreichen soll, was von den Spenden gekauft wird und dass niemand das Feiern an Silvester verteufeln will. Doch im Feuerwerksgeschäft eine Spendendose aufzustellen, ginge ihr auch zu weit: “Ich glaube nicht, dass es die Intention der Aktion ist, diese beiden Welten zu harmonisieren.”

    Lies hier das ganze Interview
  • Interview mit Alexander Zimmer

    Der Respekt uns Feuerwehrleuten gegenüber hat in den letzten Jahren stark abgenommen

    Sie sind diejenigen, die eingreifen, wenn es an Silvester brenzlig wird – die Frauen und Männer der Feuerwehr. Brandamtmann Alexander Zimmer ist einer von ihnen. Seit 27 Jahren, davon zwanzig im gehobenen Dienst und als Einsatzleiter für größere Schadenslagen, ist er für die Berufsfeuerwehr Hagen1 im Einsatz.

    Lies hier das ganze Interview
    © Foto: Silvester.in
  • Interview mit Heidrun Fink

    Silvester verbinde ich mit dem Jahresabschluss und der Hoffnung, dass es keine Unfälle mit Feuerwerk gibt.

    Im Interview mit Silvester.in verät Heidrun Fink, Prüfleiterin für pyrotechnische Gegenstände beim BAM, wie Silvesterfeuerwerk getestet wird und welche Kriterien es erfüllen muss, um in den Verkauf zu gelangen. Außerdem gibt sie Ratschläge, worauf man beim Abbrennen von Feuerwerk achten sollte.

    Lies hier das ganze Interview
    im Interview: Heidrun Fink - Prüfuleiterin für Pyrotechnik bei der BAM
  • Interview mit Claudia Volke

    “Berlin ist groß und “WOW” - Dresden ist romantisch!”

    Vor der historischen Kulisse des Dresdner Theaterplatzes feiern jedes Jahr Zehntausende gemeinsam ins neue Jahr. Claudia Volke, Pressesprecherin der Veranstaltung, gewährt Britta Zachau von www.silvester.in einen Einblick hinter die Kulissen.

    Lies hier das ganze Interview
    © Foto: Claudia Volke
  • Interview mit Claudia Odekerken

    Silvesterfeiern und Partystimmung bedeuten für die städtische Straßenreinigung hohen Arbeitseinsatz

    Feuerwerk schießen, Sekt trinken, ausgelassen feiern - und danach gemütlich ins neue Jahr schlafen. Das ist der Luxus der meisten Menschen in Deutschland am 31. Dezember. Vielen Mitarbeitern der städtischen Straßenreinigungen ist das nicht vergönnt: Oft rücken sie schon zwischen 2 und 4 Uhr nachts aus, um die Überreste der Silvesterpartys zu beseitigen. Im Interview mit Claudia Odekerken vom Baureferat München wird deutlich, was das für eine große Aufgabe ist.

    Lies hier das ganze Interview
  • Interview mit Willy Kausch

    Es ist ein bewegendes Ereignis geworden, bei dem die ganze Welt zuschaut.

    Früher war er ein Silvestermuffel und hat zum Jahreswechsel lieber Skat gespielt - bis er 1994 die Silvesterparty am Brandenburger Tor in Berlin erfand, die heute zu den größten organisierten Events der Welt gehört. Willy Kausch, Geschäftsführer der Silvester in Berlin Veranstaltungen GmbH, sitzt in seinem Büro am Kurfürstendamm, trinkt Kaffee und raucht eine Zigarette. Routiniert erzählt er, wie er auf die Idee gekommen ist, „Berlin zur Silvesterhauptstadt zu erklären“, wie die Sicherheit bei dem Großevent gewährleistet wird und was es mit der Eine-Million-Marke auf sich hat. Britta Zachau von www.silvester.in gegenüber gibt er außerdem zu, sich in dem Container, in dem er jedes Jahr vom 26.12 bis zum 1.01. wohnt, ein bisschen wie bei „Big Brother“ zu fühlen.

    Lies hier das ganze Interview
  • Interview mit Michael Draxler

    Kein Silvesterpfad ist wie der im Vorjahr!

    Während sich die Großveranstaltungen zu Silvester in anderen europäischen Metropolen häufig auf einen zentralen Platz konzentrieren, leitet Wien die Feierwütigen schon seit 25 Jahren entlang eines Partypfades durch die Innenstadt. Auf mehr als zehn Bühnen gibt es Musik aller Stilrichtungen.

    Lies hier das ganze Interview
    © Foto: Christian JOBST